Was für eine Premiere!

„Zauberflöte“ auf der Burg Gars

GARS. Es dauerte lange, bis die letzten Bravo-Rufe und der Applaus am Premieren-Abend der „Zauberflöte“ auf der Burg Gars (Do, 13. Juli) verklungen waren. Ein stimmgewaltiges Ensemble mit Sängerinnen und Sängern aus mehr als 20 Nationen und vier Kontinenten verwandelten die tausend Jahre alte Burg in einen imposanten Schauplatz für Mozarts zauberhaftes Märchen über den Wert der Humanität. Eine passendere Kulisse für das größte Werke der deutschsprachigen Operntradition kann man sich seit diesem Abend fast nicht vorstellen ...
Zwei Papagenos
Der quirlige Papageno (Wolfgang Resch), die süße Papagena (Katharina Tschakert), das fesselnde Paar Tamino (Siyabonga Maqungo) und Pamina (Adriana Gonzales), die höchst dramatische Königin der Nacht (Tehmine Zaryan) sowie der starke Chor heimsten Extra-Bravo-Rufe ein – ebenso wie Regisseur Kurt Josef Schildknecht, der die Burg u.a. in einem Flammenmeer und sintflutartigen Unwettern spektakulär in Szene setzte. Intendant Dr. Johannes Wildner erklärte dem Publikum zu Beginn, warum die „Zauberflöte“ der Burg Gars zwei Papagenos hat. Liviu Holender hatte sich in den ersten Probetagen auf der Bühne das Bein gebrochen, der junge Bariton Wolfgang Resch sprang souverän ein. Ob und wann Holender auf die Garser Bühne zurückkehren kann, entscheidet sich demnächst.

Hier die weiteren Vorstellungstermine der „Zauberflöte“ auf der Burg Gars:

Sa, 15. Juli 2017 – Tickets
Di, 18. Juli 2017 – Tickets
Fr, 21. Juli 2017 – Tickets
So, 23. Juli 2017 – Tickets
Do, 27. Juli 2017 – Tickets
Sa, 29. Juli 2017 – Tickets
Fr, 4. August 2017 – Tickets
Sa, 5. August 2017 – Tickets
Beginn jeweils 20.00 Uhr

Mehr Informationen: www.operburggars.at